Wie spricht man pietätvoll an, dass auch Ihre Erbschaft eine Möglichkeit ist, unsere Stiftung zu unterstützen?

Wir denken: Am besten frei heraus.

Jeder von uns muss sich, ob mit Unbehagen oder nicht, über kurz oder lang mit seiner Endlichkeit befassen. Dass man bei aller Unausweichlichkeit immerhin mit seinem Wirken für den Tierschutz ein bisschen Unsterblichkeit gewinnen kann, mag da versöhnlich stimmen.

Was Sie uns durch Ihr Testament vererben, kommt zu hundert  Prozent unserem Stiftungszweck zugute, da wir als Stiftung als gemeinnützig anerkannt sind und keine Erbschafts- oder Schenkungssteuer entrichten müssen. So verwirklichen wir quasi mit Ihrem Erbe auch Ihren Willen. Wo immer Tiere durch uns Schutzraum und Obdach finden, lebt Ihre Hilfe darin weiter. 

Bitte holen Sie sich fachlichen Rat, denn die Nichtbeachtung einfacher Formvorschriften macht Ihr gutes Vorhaben zunichte. Für das Verfassen eines Testamentes gibt es genaue Vorgaben. Vorlagen und Muster finden Sie im Internet. Um ganz sicher zu gehen, empfiehlt sich die Beratung durch einen Notar.